Link per E-Mail teilen
Es wurden nicht alle notwendigen Felder befüllt.
E-Mail senden
contact bubble
Individuelle Lösungen

Sie möchten eine individuelle Lösung mit uns gemeinsam entwickeln und realisieren?

 Beratung

 E-Mail

 

Medienversorgung in Laborgeräten: kompakt und wirtschaftlich

Ihre Laborgeräte benötigen kontinuierlich und zuverlässig flüssige und gasförmige Medien. Haben Sie die Medienversorgung in Ihrem Analysegerät schon optimiert, um Kosten und Platz zu sparen?

Ihre Vorteile

  • Keine ungeplanten Ausfallzeiten durch geringe Energieaufnahme und 100% Einschaltdauer
  • Energiekostenersparnis durch Impulsvarianten realisierbar
  • Geringerer Platzbedarf im Gerät bei gleicher Leistung
  • Kein Wärmeeintrag ins Medium dank innovativer Antriebstechnologie

In der In-Vitro-Diagnostik ist eine sichere Medienversorgung das A und O: Nur so kommen Sie zu fehlerfreien und reproduzierbaren Analyseergebnissen. Jede Prozesseinheit stellt dabei unterschiedliche Anforderungen an Druck, Temperatur, Durchfluss und Partikelgehalt der Medien. Gleichzeitig müssen Labore einen hohen Probendurchsatz in kurzer Zeit bewältigen, um wirtschaftlich zu arbeiten.

Wie können Sie Ihre Medienversorgung effizienter gestalten? Erfahren Sie, wie Sie Kosten und Platz im Analysegerät sparen.

Bedarfsgerechte Zuführung von Medien

Medienversorgung ist die Zuführung von Fluiden und Gasen an die entsprechenden Prozesseinheiten in Ihrem Gerät – mit einer Kombination aus Ventilen, Pumpen, Sensoren und Filtern. So gelangen die richtigen Medien stets mit dem benötigten Druck, Durchfluss, Temperatur und Partikelgehalt an die Prozesseinheiten im Gerät.

                                        Laborgerät                                                                    Zentrale Medienversorgung

Medienverteilung an verschiedene Geräteelemente
Ventil
Filter
Pumpe
Luft
Wasser

Drei wesentliche Herausforderungen bei der Medienversorgung in Laborgeräten

✓ Durchfluss und Platzbedarf
Die Prozessmedien müssen schnell in Ihr Laborgerät gelangen. Diese notwendige Aufgabe besetzt oft wertvollen Bauraum in Ihrem Analysegerät.

✓ Ausfallzeiten
Viele Ventile müssen dauerhaft bestromt werden – so steigt aber auch die Gefahr, dass Bauteile im Gerät überhitzen und Ihr Analysegerät stillsteht.

✓ Energieverbrauch
Dauerhafte Bestromung zieht einen hohen Energieverbrauch und Kosten nach sich. Zudem kann sich das Laborgerät erwärmen und Ihre Testergebnisse gefährden.

Line

So unterstützen wir Sie bei Ihren Herausforderungen

Bestens versorgt heißt für Bürkert auch: Wir kennen Ihre Herausforderungen und haben Ihren wirtschaftlichen Erfolg im Blick. Mit Bürkert-Lösungen haben Sie folgende Mehrwerte:

✓ Keine ungeplanten Ausfallzeiten
Bürkert-Micro-Ventile können Sie dauerhaft bestromen. Dank ihrer geringen Energieaufnahme überhitzen sie nicht und fallen nicht aus. Setzen Sie auf eine hundertprozentige Einschaltdauer!

✓ Mehr Platz im Gerät bei gleicher Performance
Durch Systemlösungen und kompakten Komponenten mit hohem Durchfluss können Sie den Bauraum effizient ausnutzen und Ihre Performance steigern.

✓ Energiekosten sparen
Das Bürkert-Impulsventil benötigt zum Öffnen und Schließen jeweils nur einen kurzen elektrischen Impuls. Mit dem geringeren Stromverbrauch senken Sie auch Ihre Energiekosten.

✓ Kein Wärmeeintrag ins Medium
Mit Bürkert-Ventilen vermeiden Sie unnötigen Wärmeeintrag ins Medium: Dank neuer Innovationen in der Antriebstechnik hat sich die Leistungsaufnahme und somit Wärmeübertragung unserer Ventile stark reduziert.

Sparen Sie Kosten

Wie Sie in der Medienversorgung Stromkosten und Verschleiß senken

Die Impuls-Varianten der Bürkert-Ventile haben einen geringeren Stromverbrauch. Denn hierbei ist es möglich, das Ventil mit nur einem Impuls zu öffnen oder zu schließen. Eine dauerhafte Bestromung des Micro-Ventils, wie bei herkömmlichen Lösungen, ist nicht notwendig.

                                        Bürkert                                                            herkömmliche Lösung

Gegenüberstellung zweier Strom-Zeit-Diagramme: Impuls bei Bürkert gegenüber Dauerstrom bei der herkömmlichen Lösung

 

Wie Sie Netzteile und Kosten mit Bürkert sparen

                                        Bürkert                                                            herkömmliche Lösung

Grafische Darstellung der Kosteneinsparung von circa 120 € durch den Einsatz nur eines Netztteils bei Bürkert gegenüber zweier Netzteile bei der herkömmlichen Lösung

 

Ein Netzteil kann nur eine bestimmte Anzahl von Ventilen dauerhaft mit Strom versorgen. Um mehr Ventile anzusteuern, brauchen Sie mehr Netzteile, was für Sie Kosten verursacht. Da Bürkert-Impulsventile nur kurzzeitige Impulse bekommen, können Sie auch mit nur einem Netzteil eine Vielzahl an Ventilen steuern.

Line

Auf kleinem Raum groß versorgt

Schaffen Sie wertvollen Platz in Ihrem Analysegerät – mit den Komponenten von Bürkert! Trotz ihrer kompakten Gestaltung punkten sie mit einem hohen Durchfluss dank optimierter Strömungswege.

Wie viel Platz und Kosten sparen Sie mit Bürkert? Wir haben für Sie nachgerechnet.

Die Anforderungen: Durchfluss benötigt: Q = 4 l/min = 0,24 m³/h; Eingangsdruck: 2 bar: Ausgangsdruck: 0 bar; Medium: Wasser (Dichte bei Raumtemperatur: etwa 1.000 kg/m³).
Benötigter Kv-Wert:

Mathematische Formel zur Berechnung des Kv-Wertes
Grafische Darstellung dreier Ventile und die Berechnung der Summe der Durchflussmengen: 3 x 0,055 m³/h = 0,165 m³/h

 
Vom Wettbewerb benötigen Sie drei Ventile oder ein Ventil mit deutlich größerer Bauweise.

Fotografische Darsellung des Bürkert Ventils mit Angabe der Durchflussmenge: 1 x 0,17 m³/h

 
Mit der Bürkert-Lösung benötigen Sie ein kompaktes Ventil Typ 6628.

Das Ergebnis:

Mit der Bürkert-Lösung benötigen Sie weniger Ventile und sparen Kosten sowie wertvollen Platz in Ihrem Analysegerät. Der Grund: Die platzsparenden Bürkert-Ventile haben einen hohen Durchfluss bei gleichzeitig geringer Stromaufnahme. Somit sind mehr Funktionen im gleichen Gerät möglich oder von vornherein ein kleineres Gerät.

Komponenten für die präzise Mediensteuerung

Typ 7615

Mikro Dosiereinheit für präzise Dosierung im Mikroliterbereich

Typ 7615
  • Für höchste chemische Beständigkeitsanforderungen
  • Dosiermenge 5 µl/Hub bis zu 8 ml/min. in beide Richtungen
  • Dosiergenauigkeit <+/- 3,5 %
  • Selbstansaugend
  • Einfache Ansteuerung durch integrierte Elektronik

Typ 6628

2/2- oder 3/2-Wege-TwinPower Wippen-Magnetventil mit Trennmembrane

Typ 6628
  • 22 mm Kompaktbauweise bis Nennweite 3,0
  • Trennmembrane für hohe chemische Beständigkeit
  • Wirkungsweise NC, NO und 3-Wege universell
  • Rückdruckdichtheit durch Wippenprinzip
  • Minimales internes Volumen bei guter Spülbarkeit

Typ 0330

Klappankerventil 2/2-Wege oder 3/2-Wege direktwirkend

Typ 0330
  • Direktwirkendes, mediengetrenntes Ventil bis Nennweite DN 5
  • Wartungsfreie Klappankertechnik
  • Vibrationsfestes, blockverschraubtes Spulensystem
  • Servicefreundliche, robuste Handbetätigung
  • Explosionsgeschützte Ausführungen

Weitere Lösungen in verschiedenen IVD Anwendungen

Reagenzdosierung und Probendosierung

Druck-Zeit-DosierungDruck-Zeit-Dosierung

Wie können Sie Ihren Probendurchsatz im Labor steigern und gleichzeitig sichere Prozesse gewährleisten? Mit der Druck-Zeit-Dosierung dosieren Sie Ihre Proben und Reagenzien präzise und schützen sie vor Wärmeeintrag.

Analyseeinheit

Reinigung und Waste-Handling